mit Miguel Gahn

Erfolg: jeden Tag etwas besser werden, ohne Druck, aber mit Freude.

Erfolg ist eine Frage des Bewusstseins:
Sie lernen, wie man aus negativen Erwartungshaltungen zu positiven Erfolgsvorstellungen kommt. Wie man dann das bestmögliche Ergebnis fokussiert. Sie engagieren gewissermaßen das Unterbewusstsein, um bislang verborgene Fähigkeiten zu erschließen – bei sich selbst und bei anderen.
Die beste Möglichkeit, die Zukunft vorauszusagen ist, die Gegenwart zu gestalten

Die Zukunft kommt nur zum Teil einfach auf uns zu. Zum anderen Teil gestalten wir sie, durch unsere Pläne. durch unsere Pläne, Handlungen, ebenso durch Vermeidungen. Daraus entwickeln sich Handlungen und Vermeidungen. So entscheidet sich, ob man sich zukünftigem Erfolg stellt oder nicht:

  • Prüfung bestehen?
  • Kunden und Aufträge akquirieren?
  • Lebensgefährten finden?
  • Befördert werden?
  • Sich selbständig machen?
  • Vorstellungsgespräch meistern?
  • Vorträge halten?
  • Einen Marathon laufen?
  • Sich um einen neuen Job bewerben?
  • Ein Buch schreiben?
  • Die eigene Meinung vertreten?

Zum Handeln braucht man Motivation. Und ein wichtiges Hormon: Dopamin. Dies galt jahrzehntelang als Glückshormon. Heute weiß man, dass es eher ein „Motivationshormon“ ist. Der Erlanger Motivationsforscher Oliver Schultheiss spricht von „motorischer Aktivierung“: „Dopamin sind unsere Hummeln im Hintern, sie spornen uns an, das Glück zu suchen“.

Genau das kann Hypnose: Einen Weg beschreiben, den man zu gehen bereit ist. Und den man mit seinen Fähigkeiten gehen kann. Diese werden in einem geistigen Rollenspiel so gestaltet, dass sie sich als Erfolg darstellen. So wird Dopamin als Antriebshormon frei, das schon im Voraus, also bevor der erwartete Erfolg eintritt, aktiviert wird. Negative Erwartungshaltungen führen zu Vermeidungen. Sie werden durch positive ersetzt. Es entsteht eine Vorfreude auf das geplante Ereignis.

So kann ein Prüfling erleben, wie er die Prüfung bereits bestanden hat. Von dort aus kann er zurückschauen in die Prüfungssituation und erkennen, wie sie zu meistern ist. Eine Autorin kann sich ihr fertiges Buch vorstellen und motiviert sich dadurch, dies auch in der Realität zu erfahren.

Gern benutzt man Begriffe wie Glück oder Zufall, wenn Erfolge eintreffen. Erfolg geschieht aber nicht, Erfolg wird gemacht. In der Hypnose experimentieren wir im positiven Bereich. Dabei wird das Belohnungssystem aktiviert. Dafür entdecken und gestalten wir mit der Hypnose Vorgehensweisen, die erfolgreiche Handlungen generieren. Es kann jemand noch so intelligent sein, wenn er nicht handelt, kommt nichts dabei heraus.

Solche Erfahrungen in der Hypnose werden – wie durch bildgebende Verfahren inzwischen nachgewiesen wurde – an derselben Stelle im Gehirn gespeichert wie tatsächlich gemachte Erfahrungen. In einer zukünftigen Situation kann dies Probehandeln zu einem Realhandeln werden. Das wird als posthypnotischer Effekt bezeichnet.

Anwendungsbereiche
Erfolgsmanagement (u.a. für die eigene Praxis), Zielfindung; Nutzung eigener Fähigkeiten ohne Einschränkung durch Stress, eingefahrene Glaubens-, Denk-, Gefühlsmuster; Nutzung, Entwicklung und Förderung kreativer Prozesse;  Nutzbarmachung von Ressourcen;  Motivation

Seminarinhalte
Start-up – Akquise – das „richtige“ Ziel – die Erfolgspyramide –  wirksame Bilder gestalten – Koppeln an Symbole – Erfolgsfarbe – Zielfindung – Erfolgsbewusstsein – Nutzbarmachung von Ressourcen: vorhandene Fähigkeiten – Entwicklung von Fertigkeiten und Wissen – Gefühls-Motivation – das bestmögliche Ergebnis fokussieren – nützliche Tools

Methoden
Kurzvorträge – Demonstration der Methoden – praktische Übungen – Selbsterfahrung – Fallbeispiele –Handouts

 


   Für die Teilnahme wird die Grundausbildung vorausgesetzt.

Die aktuellen Termine entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Anmeldung: Tel.: 040-401 868 75 | Mail: info@hypnose-akademie.de